Was wir glauben

4punkte_blackboard70Jesus unplugged: Warum wir an ihn glauben. Und was das für uns bedeutet.Vor 2000 Jahren scharte ein Mann in Palästina einige Anhänger um sich, zog mit ihnen los, heilte Menschen und tat ziemlich interessante Wunder. Er nannte sich Jesus und behauptete, der Sohn Gottes zu sein. Für dieses Sakrileg wurde er gekreuzigt. Nach drei Tagen war sein Grab leer – und kurze Zeit später begegnete er seinen Freunden, um 40 Tage später die Welt zu verlassen und zu Gott zurückzukehren. Seine Freunde verbreiteten diese krasse Story und predigten, dass der Sohn Gottes den Tod besiegt habe. Jeder, der an ihn glaube, werde das ewige Leben haben. Nicht nur die Juden, sondern alle Menschen! Die Bewegung wuchs sehr schnell, verbreitete sich trotz Vefolgung im Mittelmeerraum und wurde schließlich offizielle Staatsreligion. Und heute, nach 2000 Jahren, gibt es auf der ganzen Welt Menschen, die ihr angehören.Wir auch. In Deutschland, im 21. Jahrhundert, als Studenten, identifizieren wir uns mit Jesus Christus und dem, was er lehrte.